Angebot anfordern
X
Spendenkonto
Look-Tierschutzverein Deutschland e.V.
Hamburger Volksbank eG
IBAN: DE86201900030007026005
BIC: GENODEF1HH2

Babesiose


Babesiose

Übeltäter: Auwaldzecke (gehört zur Gattung der Schildzecken)

Vorkommen: eher im östlichen und südwestlichen Deutschland, breitet sich jedoch vermehrt nach Norden aus

Gebiete: Waldränder und Waldlichtungen, bevorzugt direkte Sonneneinstrahlung sowie Überschwemmungsgebiete

Zeitpunkt: fast ganzjährig Februar bis Mai August bis zum Beginn des Winters

Überträger von Krankheitserregern: einzellige Blutparasiten – Babesia canis, B. canis rossi, B. canis vogeli, B. gibsoni

Sticht den Menschen? Selten Der Mensch ist nicht empfänglich für den Erreger der Hundemalaria.

Übertragbar von Hund auf Mensch? unwahrscheinlich

Inkubationszeit: 5 Tage bis zu 3 Wochen nach dem Stich der Zecke




Allgemeines: Die einzelligen Parasiten befallen rote Blutkörperchen und vermehren sich in ihnen. Durch die massenhafte Zerstörung der Erythrozyten (rote Blutzellen) kommt es zu einer Blutarmut. Umgangssprachlich bezeichnet man Babesiose auch als Hundemalaria, da sich der Krankheitsverlauf einer Malaria des Menschen sehr ähnelt.

Häufige Symptome: Fieber (>42°C)

Begleitende Symptome: verfärbter Urin ständiges Durstverlangen Schwäche Appetitlosigkeit Gewichtsverlust Gelbsucht Bewegungsstörungen epileptische Anfälle Organschäden

Diagnose: Zur Diagnose muss unverzüglich ein Tierarzt aufgesucht werden, da die Babesiose eine für Hunde lebensbedrohliche Erkrankung ist.Ein Blutausstrich kann einen Nachweis der Parasiten erbringen. Weitere Untersuchungen zur Diagnoseabsicherung sind möglich. Es ist damit zu rechnen, dass Tiere nach einer erfolgreichen Antibiotikabehandlung weiterhin Babesien beherbergen. Eine regelmäßige Überwachung deines Hundes wird daher dringend empfohlen.

Vorsorge: Zur Zeit existiert kein wirksamer Impfschutz. Du solltest deinen Vierbeiner daher ganzjährig vor Zecken schützen. Urlaubsziele wie Ungarn, Griechenland oder andere Regionen haben eine höhere Zeckendichte. Dein Tierarzt informiert dich ausführlich über Risikoländer und Vorsorgemaßnahmen.

Kommt eine Zecke nicht zum Blutsaugen kann sie auch keine Krankheitserreger übertragen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren


Papillomatose
Papillomatose

Papillomatose, auch bekannt als Mundwarzen,  sind kleine, gutartige Wucherungen, die...


zum Artikel
Anaplasmose
Anaplasmose

Übeltäter: infizierte Schildzecken (Holzbock, Hirschzecke, braune Hundezecke) Vor...


zum Artikel
Parvovirose
Parvovirose

Parvovirose ist eine hoch ansteckende Viruserkrankung. Das Virus manifestiert sich in zw...


zum Artikel
Leishmaniose
Leishmaniose

Übeltäter: infizierte Sandmücke – Unterfamilie der Schmetterlingsmücken (Phlebotomi...


zum Artikel

Spendenkonto

Look-Tierschutzverein Deutschland e.V.
Hamburger Volksbank eG
IBAN: DE86201900030007026005
BIC: GENODEF1HH2


Dein Spendenbetrag:

Newsletter

Mit unserem Newsletter möchten wir dich über aktuelle Themen, Wissenswertes aus dem Bereich Hund und Co., sowie über wichtige Ereignisse aus unserem Tierschutzverein informieren.

Anmeldung zum Newsletter

Kontakt

Look-Tierschutzverein Deutschland e.V.
Laukamp 17
D – 22417 Hamburg

Fax.: 08134 / 55 78 778

info@look-tierschutzverein.de